Planung von Anlagen, Oberleitungen und Schaltplänen
Optimierungen an Modellen
Anlagenbedienung im Gleisbild
Adresse
Zur Person und ein kompakter Einblick in das Angebot

Hochleistungsantriebe für Märklin Loks

Überblick: Welche Motorteile gibt es?

Bei älteren Märklin-Motoren unterscheidet man 3 Arten: den Trommelkollektormotor, den kleinen und den großen Scheibenkollektormotor. Der große Scheibenkollektormotor kommt mit zwei unterschiedlichen Motorschilden vor, so dass es streng genommen 4 Motortypen gab, bzw. gibt. Eine weitere Unterteilung berücksichtigt auch die Zähnezahl der eingebauten Anker dieses Motors.

Je nach Motortyp werden für die Digitalisierung unterschiedliche Teile benötigt. Zu einem befriedigenden Ergebnis kommt man nur durch den Tausch der Motorteile, weil mit einem Allstrommotor keine Lastregelung und kaum langsamstes Fahren möglich ist.

Eine mit Hochleistungsantrieb (HLA) umgebaute Lok kann mit den verschiedensten Decodern auf Digitalbetrieb umgerüstet werden. Es muss nicht unbedingt der hier in der Tabelle angegebene Märklin-Decoder eingesetzt werden. Außerdem sind die angegebenen Decodernummern 60901 bis 60904 natürlich nicht mehr lieferbar. Diese Bezeichnung ist vielmehr als Urmutter aller Motortypen zu verstehen. Denn mit diesen Decodern brachte Märklin zum ersten Mal Hochleistungsantriebe auf den Markt.

Die einzelnen Lokomotiven sind auf verschiedenen Seiten aufgeführt:

Dampflok Elok Diesellok Triebwagen

 

Wie sehen die einzelnen Motoren aus?

Konventioneller Motor mit seinen Erkennungsmerkmalen sowie Bezeichnung der Urform eines Digitaldecoders für den Umbau Digitaler Hochleistungsmotor: Bezeichnung und Märklin-Teilenummer
Trommelkollektormotor

Trommelkollektor-Motor:
Bürsten eckig aus Kohle

Decoder Mä 60901, 60921 mit Motorteilen, jetzt Motorumbausatz 60941

Abkürzung: TKM

Feldmagnet 389000
Anker 386820
Motorschild 386940
Entstördrossel 516520
Der kleine Scheibenkollektor-Motor

kleiner Scheibenkollektormotor:
eckiges Motorschild mit Rundbürsten aus Kupfer und Kohle
Decoder Mä 60903, 60923 mit Motorteilen, jetzt Motorumbausatz 60943

Abkürzung: KSK

Feldmagnet 224615
Anker 8 Zähne 210888
Motorschild 224613
Entstördrossel 516520
Der große Scheibenkollektorm. Typ1

großer Scheibenkollektormotor, Typ 1
Schrauben oben links + unten rechts, Motorschild ist asymmetrisch
Decoder Mä 60904, 60924 mit Motorteilen, jetzt Motorumbausatz 60944

Abkürzungen GSK 7/1 und GSK 8/1

Feldmagnet 210882
Anker 8 Zähne
Anker 7 Zähne
210888
214118
Motorschild 210881
Entstördrossel 516520
Der große Scheibenkollektormotor, Typ 2

großer Scheibenkollektormotor, Typ 2
Schrauben unten links + oben rechts, Motorschild ist asymmetrisch, meistens für Loks mit Drehgestell eingesetzt
Decoder Mä 60904, 60924 mit Motorteilen, jetzt Motorumbausatz 60944

Abkürzungen GSK 7/2 und GSK 8/2

Feldmagnet 210882
Anker 8 Zähne
Anker 7 Zähne
210888
214118
Motorschild 214121
Entstördrossel 516520

Beim großen Scheibenkollektormotor ist zum Tausch ein Anker mit der gleichen Zähnezahl einzusetzen!

Die Decoder 60901-4 sind ab Werk nicht mehr lieferbar. Beim Einsatz der Märklin Bremsstrecke machen diese jedoch die beste Figur. Allerdings sind sie nicht für eine Doppeltraktion geeignet. Dann greift man lieber auf den LokPilot, LokSound oder mfx zurück. So hat eben jeder Decoder Vor- und Nachteile...

Eine Alternativlösung für manche Modelle
Motor eine BR 194 mit HAMO-Magnet Im Einzelfall kann bereits der Einbau eines HAMO-Feldmagneten weiterhelfen. Das Fahrverhalten in den untersten Fahrstufen ist dann jedoch manchmal nicht ganz ruckelfrei. Der ESU-Lokpilot ermöglicht zahlreiche Einstellmöglichkeiten, die im Einzelfall die Investition des kompletten Motortauschs erübrigen. Besonders bei großen Scheibenkollektormotoren wird man hier Erfolg haben.

Digitalisierungen führe ich für Sie durch und liefere auch die nötigen Märklin Motorteile und Einzelteile.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Prüfung übernehme ich keine Gewähr für die Richtigkeit der aufgeführten Bestellnummern und Verfügbarkeit.
Zurück zu Tipps & Tricks